Reithalle, St. Gerold, A

Architekt: Hermann Kaufmann, Schwarzach, A
« zurück zur Projektübersicht

Zum Tragwerk: Die Dachkonstruktion der Reithalle besteht aus unterspannten Hauptträgern, auf welche die Brettschalung ohne weitere Pfettenlage direkt aufgebracht wurde. Dabei beträgt der Abstand der Pultdachbinder 2.60 m, die Unterspannungen aus Rundstahl sind in doppeltem Raster angeordnet. Im Knickpunkt eines jeden Zugbandes laufen 6 räumliche Streben zusammen, die auch die „Luftstützung“ der BS-Binder im Halbraster ermöglichen. Die gesamte Konstruktion liegt auf Pendelstützen auf, die gleichzeitig Träger der Glasfassade sind. Stabilisiert wird die Halle durch eine Dachscheibe und Windverbandskreuze in Fassadenebene.

Projektdetails

Architekt
Hermann Kaufmann, Schwarzach, A
Bauherr
Propstei St. Gerold, St. Gerold, A
Nutzung
Halle für Therapiereiten
Baujahr
1997
Grundfläche
600 m²
Spannweite
16 m
Bauzeit
3 Monate
Auszeichnung
Vorarlberger Bauherrenpreis 1997
Neues Bauen in den Alpen 1999
IOC/IAKS AWARD Bronze 2003

Links

Weitere Projektinformationen